Sie sind hier: Startseite » PC-Tipps » Windows-Tipps

Bootprobleme lösen

Wenn Ihr System nicht mehr hochfährt, dann kann das verschiedene Ursachen haben.

1. Windows-Problem
- Versuchen Sie den Start im abgesicherten Modus (F8) oder
- Ab Win7-DVD (Systemreparaturdatenträger mit Systemreparatur und Systemwiederherstellung)

Hinweis:
Besitzen Sie keine Win7-DVD, so erstellen Sie sich selber den Systemreparaturdatenträger. Microsoft bietet diesen übrigens nicht als Download an.
Besitzen Sie einen Notebook/Netbook ohne DVD-Laufwerk, so erstellen Sie den Datenträger zuerst auf einem PC mit DVD-Laufwerk und kopieren diesen danach auf einen USB-Stick.

- Klick auf START
- Geben Sie Systemrep im Suchfeld ein
- Wählen Sie "Systemreparaturdatenträger erstellen" aus
- Legen Sie eine CD oder DVD ein
PS: Der Systemreparaturdatenträger benötigt 143 MB


2. Virus
Liegt das Bootproblem bei einem Virusbefall, so müssen Sie eine Antivirs-Boot-CD einsetzen (Bsp. Kaspersky Rescue Disk 10 - www.kaspersky.com/de)
Vorteil: Kaspersky bietet im Startmenü sauch einen Dateimanager und einen Webbrowser

- Laden Sie zuerst die ISO-Datei vom Kaspersky Server (Suche nach "Rescue Disk 10")
- Brennen Sie die ISO-Datei auf eine CD (Win7: Doppelklick auf ISO-Datei)
- CD einlegen
- PC neu Starten
- Sobald Bild Kaspersky erscheint, eine Taste drücken
- Sprache auswählen
- Grafikmodus wählen
- Mit Taste A die Lizenzbestimmungen bestätigen




3. Problem MBR (Master Boot Record) oder Bootloader defekt
Sie können den Bootloader Ihres Systems reparieren, alles was Sie dafür brauchen, finden Sie auf der Windows-CD.

Windows XP


1. Auf der XP-CD finden Sie ein rudimentäres Rettungssystem – die Wiederherstellungskonsole. Um sie zu starten, booten Sie Ihren Rechner von der CD. Eventuell müssen Sie dazu die Bootreihenfolge im Bios anpassen.
2. Nachdem das Setup-Menü erschienen ist, drücken Sie R und anschliessend K für die Konsole.
3. Danach listet Windows alle Installationen auf (gewöhnlich gibt es nur eine namens C:Windows) und fragt, bei welcher Sie sich anmelden möchten. Geben Sie hier 1 ein.
4. Windows fordert Sie auf, das Administratorkennwort einzugeben. Da der Administraor unter Windows XP Home in der Standardeinstellung kein Kennwort hat, drücken Sie unter XP Home einfach Return. Unter XP Professional geben Sie das vergebene Kennwort ein. 5. Sobald der Prompt erscheint, geben Sie nacheinander die drei Befehle Fixmbr, Fixboot und Bootcfg /rebuild ein. Als Ladekennung geben Sie den Namen Ihres Windows-Systems ein, der im Bootmenü erscheinen soll. Mit exit starten Sie den Rechner dann neu.

Windows 7, 8 und 10


Windows 7, 8 und 10 ist im Gegensatz zu Windows XP mit zahlreichen Reparaturwerkzeugen ausgestattet. Das Rettungs-System auf der Windows-DVD beherrscht auch die Reparatur der Boot-Umgebung.

Sie starten das Windows Recovery Environment (WinRE) entweder beim Booten des Rechners mit der Taste F8 oder falls dies nicht mehr möglich ist mit der Windows-DVD.

Unter Windows 7:
• Starten Sie den PC von der DVD
• Im Dialog Regionaleinstellungen wählen Sie bei "Uhrzeit und Währungsformat" den Eintrag "Deutsch (Schweiz)" und klicken danach auf Weiter.
• Klicken Sie nun auf Computerreparaturoptionen, wählen die zu reparierende Installation aus und gehen auf Weiter.
• Das Fenster "Systemwiederherstellungsoptionen" erscheint.
Hier stehen die unterschiedlichen Reparaturwerkzeuge zur Verfügung.

Unter Windows 8 und 10
• Starten Sie den PC von der DVD
• Im Dialog Regionaleinstellungen wählen Sie bei "Uhrzeit und Währungsformat" den Eintrag "Deutsch (Schweiz)" und klicken danach auf Weiter.
• Klicken Sie nun auf den Eintrag "Computerreparaturoptionen" (links unten)
• Im Fenster "Option auswählen" klicken Sie auf "Problembehandlung"
  ("PC auffrischen", "Originaleinstellung wiederherstellen" oder "Erweiterte Optionen").
• Wählen Sie nun den Eintrag "Erweiterte Optionen"
  - Der Eintrag "System wiederherstellen" erlaubt Ihnen die Rückkehr zu einem älteren Wiederherstellungspunkt
  - Der Eintrag "Starthilfe" behebt Fehler beim Start von Windows
• Wählen Sie nun "Starthilfe"
  Windows führt nun eine Diagnose durch und versucht die Repariert der Startprobleme.

Automatische "Systemstartreparatur" hat versagt

Bei den meisten Bootproblemen hilft das 1. Werkzeug "Systemstartreparatur" im Normalfall sofort.
Ist hingegen der Master Boot Record (MBR) defekt, so müssen Sie selber Hand anlegen und via Eingabeaufforderung 3 Befehle eingeben.

Wie gelangen Sie zur Eingabeaufforderung:

Unter Windows 7
• Starten Sie den PC von der DVD
• Im Dialog Regionaleinstellungen wählen Sie bei "Uhrzeit und Währungsformat" den Eintrag "Deutsch (Schweiz)" und klicken danach auf Weiter.
• Öfffnen Sie vom Fenster Systemwiederherstellungsoptionen die Eingabeaufforderung

Unter Windows 8 und 10
• Starten Sie den PC von der DVD
• Im Dialog Regionaleinstellungen wählen Sie bei "Uhrzeit und Währungsformat" den Eintrag "Deutsch (Schweiz)" und klicken danach auf Weiter.
• Klicken Sie nun auf den Eintrag "Computerreparaturoptionen" (links unten)
• Im Fenster "Option auswählen" klicken Sie auf "Problembehandlung"
  ("PC auffrischen", "Originaleinstellung wiederherstellen" oder "Erweiterte Optionen").
• Wählen Sie nun den Eintrag "Erweiterte Optionen"
• Wählen Sie "Eingabeaufforderung"

Geben Sie nun foglende 3 Befehlen ein und bestätigen jeden mit der EINTER-Taste
bootrec /fixmbr
bootrec /fixboot
bootrec /rebuildbcd
• Starten Sie nun den Rechner neu





Wichtig:
Der Befehl Bootrec gibt bei allen drei Befehlen jeweils die Meldung "Der Vorgang wurde abgeschlossen" aus. Falls Sie die Meldung "Element not found" erhalten, liegt das daran, dass die erste Partition auf der ersten Festplatt nicht als "aktiv" gekennzeichnet ist. Indiesem Fall müssen Sie diese erst entsprechend kennzeichnen:

• Öfffnen Sie vom Fenster Systemwiederherstellungsoptionen die
Eingabeaufforderung
diskpart + ENTER
select disk 0
select partition 1
active
exit